Roger Köppel hat in der Weltwoche vom 10. April 2019 ein Editorial verfasst und darin die Argumente der NZZ zum Rahmenabkommen unter die Lupe genommen. Es darf nicht unwiderlegt sein, was die NZZ als inzwischen blinde Anhängerin des umstrittenen Rahmenabkommens Woche für Woche publiziert. Die Unterwerfung unter fremdes Recht, fremde Richter und EU-Sanktionen darf nicht verschwiegen werden. Hier eine ausführliche Replik von Roger Köppel auf die falschen Argumente der NZZ.

Themen sind:

  • Fortführung des bilateralen Weges
  • Nutzen der 140 bilateralen Verträge
  • Direkte Demokratie
  • Staatliche Beihilfen
  • Schleichender EU-Beitritt
  • «Erosion» bisheriger Abkommen
  • Vergleiche mit dem Brexit
  • «Liberales» Rahmenabkommen?

Ganzen Artikel lesen

PDF-Dokument herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.