Der Bundesrat bekennt sich zum «Bilateralen Weg». Auf Fragen des damit zu erreichenden Zieles scheut er seit Jahren klare Antworten.

Ein elementares wirtschaftliches Bedürfnis der Schweiz für weitere bilaterale Abkommen mit der EU wird von keiner Seite angemeldet.

Hingegen äussert der Bundesrat immer wieder seinen Willen, die Schweiz an der Vereinheitlichung des Rechts in Europa mit dem Ziel zu erreichender «Rechtshomogenität» zu beteiligen.

 

>> weiter zu "Ein Ziel heisst Rechtshomogenität"
>> Download "Stand der Dinge"

 

 

10.06.2014 | 449511 Aufrufe