Europäischer Gerichtshof und dynamische Rechtsübernahme

Im heutigen EU-No-Bulletin finden Sie zwei weitere Begriffe aus dem «Wörterbuch zum Schleichbeitritt», die zeigen, mit was für beschwichtigenden Begriffen der Bundesrat seine wahren EU-Absichten tarnt.

  • 28.08.2014, 15:59
  • 2.517 Aufrufe

Ausgleichsmassnahmen und bilaterale Verträge

Im heutigen EU-No-Bulletin finden Sie zwei Begriffe aus dem «Wörterbuch zum Schleichbeitritt», die zeigen, mit was für beschwichtigenden Begriffen der Bundesrat seine wahren EU-Absichten tarnt.

  • 30.07.2014, 18:59
  • 2.436 Aufrufe

Offener Brief an die Kommission der Europäischen Union

Offener Brief von Prof. Jean-Daniel Clavel, Dr. sc. techn, ing. dipl. & lic ès sc. économiques, an die Kommission der Europäischen Union.

  • 17.07.2014, 15:49
  • 3.552 Aufrufe

Bilaterale sind massiv überschätzt

Ineffizient, ersetzbar und teilweise schädlich: Die bilateralen Verträge seien weit weniger wichtig, als die Wirtschaft behauptet. Die Schweiz komme notfalls auch ohne sie aus, meint Christoph Blocher.

  • 17.07.2014, 15:47
  • 1.663 Aufrufe

Rahmenabkommen? Stärkung des bilateralen Wegs?

Zwei Begriffe aus dem «Wörterbuch zum Schleichbeitritt», die zeigen, mit was für beschwichtigenden Begriffen der Bundesrat seine wahren EU-Absichten tarnt.

  • 03.07.2014, 16:37
  • 2.301 Aufrufe

Sicherheitspolitik

Der in der Ukraine – nicht ohne Mitschuld von EU-Organen – offen ausgebrochene Konflikt hat in der EU die Diskussion um die «Vergemeinschaftung» der Sicherheitspolitik neu aufflammen lassen.

  • 08.05.2014, 00:00
  • 1.939 Aufrufe

Binnenmarkt

Es war eines der zentralen Ziele der Europäischen Union, all ihre Mitgliedländer in einen einheitlichen Binnenmarkt zu integrieren.

  • 10.04.2014, 00:00
  • 2.103 Aufrufe

"Erasmus"

Es stand in allen Zeitungen: Als Antwort auf das Ja zur Initiative gegen Masseneinwanderung habe die EU das Studentenaustausch-Programm «Erasmus» für die Schweiz suspendiert. Schweizer Studenten würden damit Auslandsemester an Universitäten in EU-Ländern zumindest markant erschwert. Sogar Bundesräte haben sich öffentlich so geäussert. Die «Basler»-Zeitung hat dazu recherchiert. Und die Tatsachenwidrigkeit dieser Medienmeldung entlarvt.

  • 13.03.2014, 00:00
  • 1.854 Aufrufe

Nach dem Ja zur Volksinitiative "Gegen Masseneinwanderung"

Das Ja zur Initiative gegen die Masseneinwanderung war ein Entscheid für schweizerische Selbstbestimmung in der Einwanderungspolitik.

  • 13.02.2014, 00:00
  • 1.679 Aufrufe