Ausgewogenheit statt «Rote Linien»

Schweiz-EU: Überhastete Verhandlungsführung schadet bloss

Ausgewogenheit statt «Rote Linien»

Die aus Bundesbern unter Zeitdruck gesetzten Verhandlungen über den Abschluss eines «Rahmenvertrags» mit der Europäischen Union haben zwei profilierte Vertreter der Wirtschaftspublizistik zu einer aufsehenerregenden Stellungnahme zur bundesrätlichen Verhandlungsführung veranlasst. >> lesen

NEWS

PRESSESPIEGEL

Christoph Blocher zum EU-Rahmenabkommen (Blick, 6.3.2018)

Bild: Christoph Blocher zum EU-Rahmenabkommen (Blick, 6.3.2018)

Alt Bundesrat Christoph Blocher (77) geht mit der Verhandlungsstrategie des Bundesrats hart ins Gericht. Ein Rahmenvertrag mit der EU bedeute nichts anderes als die Abschaffung der schweizerischen Demokratie, sagt er im BLICK-Interview. >> «Entfacht die EU einen Wirtschaftskrieg, dann gibt es Gegenmittel»

Video: Polit-Gipfel – 25 Jahre EWR-Nein (05.12.2017)

Bild: Video: Polit-Gipfel – 25 Jahre EWR-Nein (05.12.2017)

Kurzversion der von der WELTWOCHE organisierten Debatte vom 5.12.2017 mit Christoph Blocher, Peter Bodenmann, Franz Steinegger und Roger Köppel (Moderation). Hier können Sie das Video anschauen: >> Polit-Gipfel - 25 Jahre nach dem EWR-Nein (Youtube)