EU-Krise: Bloss ein künstlicher Sturm im Wasserglas?

Devote Mitläufer oder eigenverantwortliche Unternehmer?

Seit den Wahlen in Frankreich, in Deutschland und in Österreich werden die Monopolsender in den vom «Rechtsruck» betroffenen Ländern nicht müde, die verbreitete, nicht abreissende Kritik an der EU als unsachlich, ungerecht und bösartig zu brandmarken. Das Schweizer Fernsehen übernimmt dazu die Rolle des untertänigst wiederholenden Echos der Angriffe auf die «Rechtspopulisten». >> lesen

NEWS

PRESSESPIEGEL

Damit die Schweiz Schweiz bleibt

Bild: Damit die Schweiz Schweiz bleibt

Interview mit Dr. Christoph Blocher, Präsident Komitee «Nein zum schleichenden EU-Beitritt». Inserat vom 2. August 2017.